Über OstrauUnsere ProdukteWeinwissenKontakt
Weltkarte
Länderportrait
Anbaugebiete
Serviceseiten
   
     
Haltbarkeit und Lagerung

Die Haltbarkeit von Weinen kann nur geschätzt werden.

Wein reift im Fass. Mit der Abfüllung ist seine Entwicklung aber längst nicht abgeschlossen; in der Flasche verfeinert er sich – über Monate, manchmal über Jahre oder gar über Jahrzehnte. Letzteres gilt allerdings nur für ausgesprochen hochwertige Weine.
Es wurde festgestellt, daß fast jede gekaufte Flasche Wein innerhalb von 48 Stunden verzehrt wird. Das bedeutet, daß sich kaum jemand Wein kauft, um ihn noch jahrelang zu lagern.

Die Kellermeister haben sich darauf eingestellt und es werden heute zunehmend Weine produziert, die schnell trinkreif sind und nicht mehr beim Käufer gelagert werden müssen. Deswegen eignen sich auch die meisten Weine zum sofortigen Verzehr, das Thema Haltbarkeit tritt somit in den Hintergrund.

Haltbarkeit bei Weißweinen:

Heutzutage werden die meisten Weißweine zum sofortigen Verzehr hergestellt, d.h.
  Lese Verfügbarkeit
auf dem Markt
Austrinken bis
Nordhalbkugel Sept. / Okt. ca. Feb. - April des nächten Jahres April des folgenden Jahres
Südhalbkugel Januar ca. März - Mai März des folgenden Jahres

Dieses gilt besonders für die leichten Weißweine aus Europa, denn Sie schmecken frisch besser, weil die Aromen dann knackiger sind. Da die Weinlese auf der Südhalbkugel bereits im Januar stattfindet, kommen die Weine im selben Jahr (ab März) auf den Markt. Ausgenommen von dieser Regel sind kräftige Weißweine z.B. aus Burgund, dem Bordeaux, dem Elsaß oder auch von der Loire (Sancerre, Muscadet), die durchaus mehrere Jahre optimalen Trinkgenuß bereiten.
Weißweine

Italien
Chardonnay / Frascati        
Galestro        
Prosecco        
Soave      
Lugana      
Gavi      
Südtiroler Weißweine      
Pinot Grigio (Venetien)      
Orvieto (Umbrien)      
Vernaccia di S. Gimignano (Toskana)      
Weißburgunder (Friaul)    
Sauvignon (Friaul)    
 
Spanien
Rioja (weiß)        
Albarino      
 
Kalifornien, Australien
Sauvignon blanc  
Semillon  
Fumé Blanc  
Chardonnay
1-2 1-3 1-5 2-5 2-8
*Angabe in Jahren

Haltbarkeit bei Rotweinen:
Rotweine sind grundsätzlich aufgrund ihrer Struktur und der vorhandenen Tannine länger haltbar als Weißweine. Die leichten Rotweine sollten innerhalb von 2-3 Jahren getrunken werden.

Kräftige Rotweine sind meistens 5 Jahre haltbar (Chianti Classico Riserva, Rioja Reserva, kräftige Weine der neuen Welt sowie französische Rotweine. Die absoluten Spitzenweine können 10, 15 oder sogar 20 Jahre Lagerung vertragen: Brunello di Mantalcino, Barolo, Vino Nobile di Montepulciano, ertsklassige Bordeaux-Weine.

Rotweine

Italien
Kalterer See                  
Valpolicella classico                
Sangiovese della Romagna                
Barbera (Piemont)                
Chianti Classico (Toskana)              
Vino Nobile di Montepulciano (Toskana)            
Torgiano Riserva (Umbrien)          
Brunello di Montalcino (Toskana)        
Barolo, Barbaresco (Piemont)  
 
Spanien
Pla de Bages          
La Mancha          
Navarra          
Rioja    
Vega Sicilia
2 2-3 2-7 3-8 2-10 3-12 3-15 2-20 5-20 2-25
* Angabe in Jahren
Lagerung von Wein

Wein soll grundsätzlich liegend aufbewahrt werden, damit der Korken nicht austrocknet.
Die Flaschen müssen vor Licht geschützt sein, andernfalls kann sich die Farbe verändern –
Weißwein wird dunkler, Rotwein heller. Ist kein dunkler Raum vorhanden, können die Flaschen im Karton lagern.
Der Weinkeller soll nicht zu trocken (der Korken könnte austrocknen) und nicht zu feucht sein (die Etiketten könnten sich lösen oder schimmeln).
Die Temperatur soll nicht schwanken, darum –
und wegen der Vibration – sind Kühlschränke für die längere Lagerung ungeeignet.
Pegel


Ein deutliches Indiz dafür, dass ein Wein getrunken werden sollte, ist der sinkende Flüssigkeitspegel in der Flasche. Das Naturmaterial Kork lässt zwar keine Flüssigkeit entweichen, jedoch findet ein gasiger Austausch statt. Dies kann dazu führen, dass der Wein abbaut. Beim Kauf alter Weine also auf das Füllniveau achten!

Was tun mit angebrochenen Flaschen?


Wein kann zwar nicht schlecht werden, aber immerhin ungenießbar – und auch das ist schade. Flaschen, die nicht geleert wurden, werden verschlossen – am besten mit einem Korken – und sollten am nächsten Tag getrunken werden. Sofern es sich um einen jungen Wein handelt, wird er noch vollmundig schmecken, älterer Wein dagegen verliert, wenn er offen steht.
 
Korken
Korkenzieher
Gläser
Flaschen
Speisen & Wein
Wein & Aroma
Servieren
Dekantieren
Degustieren
Gesundheit
Wein-ABC
Die Sensorik
Checkliste
Etiketteninfo
Haltbarkeit
Temperatur
Klassifikation
Rebenkunde
Weinberg
Weinkeller
 
 
 
 
SitemapLinksKontaktImpressum