Über OstrauUnsere ProdukteWeinwissenKontakt
Weltkarte
Länderportrait
Anbaugebiete
Serviceseiten
   
     
Flaschen

Welcher Geist lebt in welcher Flasche?

Anders als das Glas beeinflusst die Form der Flasche den Wein nicht. Tradition, Ästhetik und pragmatische Erwägungen sind es vor allem, denen die zahlreichen Variationen zu verdanken sind. Und natürlich der Einfluss von Zeitgeist und Mode. Wein ist eine leicht verderbliche Ware. Das Material Glas verhindert den Sauerstoffkontakt und damit die Oxidation. Die Berührung mit Luft birgt das Risiko, dass der Wein seine Frische verliert und eventuell seine Farbe verändert – dass er umkippt.



Viele Flaschenformen
haben sich zum Markenzeichen eines bestimmten Weins oder eines bestimmten Gebiets entwickelt:
Keulenflasche
Keulenflasche

Die elegante, langhalsige Flaschenform barg schon um die Jahrhundertwende Rheinweine (braunes Glas) und Moselweine (grünes Glas).
Bordeaux
Bordeauxflasche

Die breite Schulter verleiht der Flasche einen klassischen und eleganten Eindruck, der zylindrische, leicht konische Körper erinnert an die antike Form. Heute wird sie für Rotweine aller Art verwendet, aus grünem, braunem oder farblosem Glas.

Burgunderflasche

Dickbauchig und mit abfallenden Schultern wurde diese traditionelle Flaschenform schon im vorigen Jahrhundert in Burgund verwendet. Heute für Rot- und Weißweine aus braunem ,grünem und gelbgrünem Glas.
Albeisa
Albeisa

Sie wurde in den 70ern für Weine aus Alba (Piemont) entwickelt und ist geschützt. Ihre Form erinnert an ein Gefäß, das schon vor drei Jahrhunderten für die Weine der Region genutzt wurde.

Schlegelflasche

Roséweine der Provence werden in dieser Flasche angeboten – allerdings ziehen viele Produzenten heute die klassische Bordeauxflasche vor. In ihrer geschwungenen Form wirkt sie folkloristisch.
Bocksbeutel
Bocksbeutel

Seit einem Erlass aus dem Jahr 1728 gilt die rundbauchige Flasche als Garant für „Echtheit und volles Gefäß“. Noch heute ist sie vorgeschrieben für alle aus dem Badischen Frankenland stammenden Qualitäts- und Prädikatsweine.
Elsässer Flöte
Elsässer Flöte

Die Flute d’Alsace – schlank, grün, zylindrisch – ist im Elsass weit verbreitet, aber ebenso in anderen französischen Regionen, in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Champagner
Champagnerflasche

Der Klassiker für alle Schaumweine: In dem langen Hals kann sich die Hefe während der zweiten Gärung sammeln. Das dicke Glas hält dem Druck der Kohlensäure stand.
Portwein
Portweinflasche

Gedrungene Form, runde Schultern, geblähter Hals, hoher Lichtschutz: aus dunklem, UV-resistenten Glas geblasen. Wird weltweit für Likörweine verwendet.

Wegen der Lichtempfindlichkeit des Weins sind die Flaschen häufig dunkel getönt. Die Größe der Flasche beeinflusst den Alterungsprozess des Weins: Je kleiner die Flasche, desto rascher altert ihr Inhalt. Aus diesem Grund werden große Weine stets auch in Übergrößen abgefüllt. Die Bezeichnung der übergroßen Bordeauxflaschen:
Magnum entspricht 2 Flaschen á 0,75l
Double-Magnum entspricht 4 Flaschen á 0,75l
Jeroboam entspricht 6 Flaschen á 0,75l
Impériale entspricht 8 Flaschen á 0,75l
Salmanazar entspricht 12 Flaschen á 0,75l
Balthasar entspricht 16 Flaschen á 0,75l
Nebukadnezar entspricht 20 Flaschen á 0,75l
 
Korken
Korkenzieher
Gläser
Flaschen
Speisen & Wein
Wein & Aroma
Servieren
Dekantieren
Degustieren
Gesundheit
Wein-ABC
Die Sensorik
Checkliste
Etiketteninfo
Haltbarkeit
Temperatur
Klassifikation
Rebenkunde
Weinberg
Weinkeller
 
 
 
 
SitemapLinksKontaktImpressum